Dritter Spieltag der Dritten (OL)

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Mike Dahlmeier konnte die Dritte nur deutlich geschwächt in der Besetzung Bernd Teßmer, Markus Gentemann, Uwe Siems und Rüdiger Herwy antreten. Beim Heimspiel waren der Tabellenführer aus Osnabrück sowie das Tabellenschlusslicht aus Bassum zu Gast. Mit einem gewonnenen Unentschieden gegen Osnabrück und einem verlorenen Unentschieden gegen Bassum gab es zwar die erhoffte Punktausbeute, in dieser Konstellation aber doch überraschend und mit einem krönenden Verletzungsdrama zum Abschluss.

Gegen Osnabrück liefen alle Spiele wider Erwarten gut, Rüdiger und Uwe brachten uns mir starken Auftritten in 3 bzw 4 Sätzen in Führung. Danach warteten aber in den Spitzeneinzeln mit Jan Weerda und Stefan Maus die wohl spielstärksten Gegner der Oberliga. Die gingen auch jeweils schnell mit 2 Sätzen in Führung. Dann konnten sich aber sowohl Markus wie auch Bernd noch steigern und kamen zum verdienten Satzausgleich. Die fünften Sätzen gingen wieder deutlich an Osnabrück. Damit wurde dem Spitzenreiter Osnabrück ein gewonnenes Unentschieden abgerungen.

Gegen Bassum konnte Rüdiger nicht an die gute Leistung anknüpfen. Den zweiten Satz hat er zwar klar gewonnen, die anderen Sätze aber alle knapp abgegeben. Uwe beendete glücklich und völlig erschöpft eine 5-Satz-Achterbahn zu seinen Gunsten. Markus konnte sein Spiel gegen die defensive Haltung seines Gegners nicht durchbringen - auch er verlor in 4 Sätzen. Im abschliessenden Spiel sah es nach einem in Verlängerung gewonnenen und zwei deutlich verlorenren Sätzen zunächst nicht gut für Bernd aus. Danach dominierte er aber seinen Gegner und spielte sich zum 10:4 im 5. Satz zu 6 Matchbällen - um sich gleich beim ersten das Knie zu verletzen. Eine Verletzungspause später konnte es nur mit Stand-Squash weitergehen - die ersten 2 Bälle verfehlten das Nick deutlich. Letzlich konnte Bernd noch den einen entscheidenden Ballwechsel spielerisch für sich entscheiden, und damit das Unentschieden retten.