Erster Spieltag der Dritten (OL)

Die Vorzeichen für den ersten Spieltag der Dritten - Aufsteiger in die Oberliga - standen nicht gut. Nicht nur, dass mit Mike Dahlmeier die Nummer Eins noch "berufsbedingt" fehlte und Oliver Böskens noch nicht spielberechtigt ist. Nun musste Bernd Tessmer auch noch in der Zweiten aushelfen, weil auch dort Stefan Drewke fehlte und Marcus Holgendorff verletzt ausfiel. Also blieben mit Rüdiger Herwy, Thorsten Narjes, Uwe Siems und Markus Gentemann nur noch vier Moikaner.

Gegen einen der Ligafavoriten aus Oldenburg und die Boastbusters aus Wilhelmshaven sollten trotzdem möglichst ein paar Punkte her, damit nicht gleich zum Saisonstart das Tabellenende zu nahe kommt - es geht sicher hauptsächlich gegen den Abstieg.

Zuzerst waren die Boastbusters zu spielen. An Position 4 konnte Rüdiger gegen Mark Schleheck von Beginn an immer gut mithalten und lag in allen Sätzen in Führung. Die Sätze eins und drei wurden auch jeweils im den Verlängerung entschieden - dumm nur, dass immer Mark das bessere Ende für sich hatte. An Position drei tat sich Thorsten gegen Marko Badberg zuerst schwer, fand aber von Satz zu Satz immer besser ins Spiel. Das Nachlassen seines Gegners kam Ihm da gerade recht so dass er sich nach 5 Sätzen den Sieg holte. An Position 2 kam es zum Generationentreffen. Uwe musste gegen den aufstrebenden Marvin Stöhr zeigen, ob er mit ausgebufftem Spiel gegen die jugendliche Lauffreude anstinken kann. Leider zeigte sich recht bald, dass Ihm die zumindest heute nicht gelingen wird. Die 3 Sätze gingen relativ glatt an Marvin. Im Spitzenspiel stand Markus dann Pauli (Michael Ulrich) gegenüber. Im Training hatte sich Markus am Montag zuvor eine Muskelverhärtung in der Wade geholt, die Ihm auch nach einer Woche Pflege nicht wirklich laufen ließ...Alle Sätze waren knapp und hätten sicher auch anders ausgehen können. Aber so blieb es dann doch etwas unglücklich beim 0:3 (jeweils 9:11). Hier gab's also schonmal keinen Punkt. Das musste sich ändern!

Gegen die Oldenburger halfen die dort ebenfalls vorhandenen Verletzungsprobleme der Stammspieler. Mit Florian Folkerts, Werner Schmitz und Stephan Bökamp konnen nur drei Spieler den Verein vertreten. Im zweiten Spiel des Tages reichte das trotzdem zu einem 3:1-Sieg über die Boastbusters, die uns ja geschlagen hatten! Nun denn...

Das kampflose Spiel von Rüdiger sollte sich später als wichtig herausstellen, denn nach dem leider wieder recht klaren Spielverlauf an Position 2 (wurde vorgezogen), dass Uwe zwar klar besser spielte, aber gegen den spielstarken Werner doch nichts zu bestellen hatte, musste mindestens ein Sieg her! Den steuerte dann auch Thorsten an Position 3 bei. Sein Gegner konnte zwar nach kurzem Zwischenhoch Satz drei für sich entscheiden, insgesamt war aber Thorsten heute stärkster Boastar und hollte das 3:1, auf der Spielbilanz stand damit 2:1 für die Boastars. Aber da war doch was - Markus konnte eigentlich nur den Court warmhalten, damit es für den Gegener an Position eins nicht zu langweilig wird...es musste aber mindestens ein satz her, weil ja Thorsten einen abgegeben hatte. Da half nur Taktik. Fast ohne Laufen nur mit gutem Stellungsspiel und einigen guten und glücklichen Schlägen konnte Markus Satz zwei gewinnen - geschafft! Das reichte zum gewonnenen Unentschieden - also zwei Punkte.

Hoffentlich sind beim nächsten Spiel in Wilhelmshave gegen Braunschweig und Rüstersiel mehr Stammspieler dabei, dann sollte ein noch besseres Ergebnis möglich sein!